Bachelor-/Masterand* Semantische Interoperabilität bei der Digitalisierung von Anlagenprozessen

Am Standort Köln

Aufgabengebiet

Die zu vergebende Studienarbeit „Semantische Interoperabilität bei der Digitalisierung von Anlagenprozessen“ wird i.W. im Zusammenhang
des Projektes OIHplus von X-INTEGRATE vergeben. 

Gesamtziel des Vorhabens

Ziel von OIHplus ist es, eine offene Digitalisierungsplattform (OIH Plattform) zu entwickeln, welche KMU bei den typischen Herausforderungen
im Rahmen der Digitalisierung unterstützt. Es wird Unterstützung bei der Erfüllung von Compliance-Anforderungen, ein intelligentes
und systemübergreifendes Prozessmanagement sowie eine herstellerübergreifende Zustandsüberwachung zur Produktionsoptimierung und
Steigerung der Effizienz bereitgestellt. Die Kernfunktionalitäten zur Datenintegration und -haltung sind über das Open Integration Hub Projekt
bereits vorhanden und werden im Rahmen OIHplus funktional erweitert.

Gesamtziel des Teilvorhabens ‚Interoperabilität zur Optimierung digitalisierter Anlagenprozesse

Ziel des Teilvorhabens in OIHplus ist es, im Rahmen der offenenDigitalisierungsplattform Funktionalitäten zur Produktionsüberwachung und -optimierung bereitzustellen, welche KMU bei den typischen Herausforderungen im Rahmen der Digitalisierung von Produktionsprozessen unterstützt. Dabei wird durch eine erhöhte Interoperabilität von Industriedaten, speziell der Maschinen und Prozessdaten, eine herstellerübergreifende Zustandsüberwachung für Anlagenbetreiber ermöglicht, zur Optimierung digitalisierter Anlagenprozesse.

Semantische Interoperabilität bei der Digitalisierung von Anlagenprozessen

Ziel dieser Studienarbeit ist die systematische Untersuchung der semantischen Herausforderungen von mittelständischen Unternehmen im
Bereich Fertigung/Logistik zur hersteller- und komponentenübergreifenden Steuerung von Prozessen im Shopfloor und der vertikalen Integration
in die IT-Umgebungen der Betriebe. Hieraus sollen sich Funktionalitäten ableiten lassen zur Unterstützung semantischer Interoperabilität
von IIoT Data.
Wenn durch den OIH Daten eines KMU technisch zusammengeführt werden können, bilden diese eine optimale Datenquelle zur weiteren
Wertschöpfung. Hierzu sind jedoch die Daten so aufzubereiten, dass diese durch verschiedene analytische Systeme (intern, oder gemeinsam
mit Partnern) genutzt werden können. Die für die Herbeiführung von semantischer Interoperabilität und die maschinennahe Anwendung von
erweiterter Analytik (z.B. Prediction) notwendigen Anforderungen sind zu erheben. Prototypisch sind Funktionalitäten z.B. Data Modeling,
Data Transformation, Data Quality und Data Labeling auf Fallstudien zu identifizieren und ggfls. anzuwenden.

  • Erweiterung des Meta Data Repository des OIH Framework zur Adaption im industriellen Kontext
  • Konzeption zu Datendomänen einer Branche gemeinsam mit Anlagenbauern und -betreibern auf Basis zu erhebenden Anforderungen bzgl. semantischer Interoperabilitätshindernissen bei der Digitalisierung von Anlagenprozessen bei industriellen KMU
  • Vereinfachung der Adaption von relevanten Ansätzen aus bestehenden Frameworks und Standards, wie z.B. dem Industrial Data Spaces (IDS), AutomationML, oder ähnlichen
  • Erarbeitung von Standards im Rahmen eines partizipativen Designprozesses
  • Festlegung der Datenmodelltypen und Strukturen und Verproben der Anwendbarkeit auf die praktische Datenerfassung von heterogenen Maschinen und Anlagenkomponenten
  • Prototypische Implementierungen von Funktionalitäten zur semantischen Interoperabilität im Rahmen einer Fallstudie - z.B. Implementierung auf Basis der OIHplus-Konnektoren mittels standardisierter Datenmodelle, Ontologien, etc.

Qualifikationen

Sie bringen folgende Qualifikationen mit:

  • Student * der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • Idealerweise erste Entwicklungserfahrung in Projekten 
  • Erste Kenntnisse von relevanten Frameworks, z.B. React, Angular, Talend oder weitere Open Source Lösungen, wie Frameworks aus dem industriellen Kontext
  • Hohe Kunden- und Zielorientierung
  • Teamfähigkeit und Beratungskompetenz 
  • Sicheres Auftreten und sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • Analytisches Denken sowie eine strukturierte Vorgehensweise bei sich ändernden Anforderungen
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Unser Angebot

  • Abwechslungsreiche und anspruchsvolle Kundenprojekte, sowie agile Strukturen  
  • Arbeiten an "state of the art"-Lösungen  
  • Leistungsorientiertes Gehaltsmodell, sowie ein kollegiales Arbeitsklima  
  • Erfahrungsaustausch, Teamarbeit und persönliche Weiterentwicklung bzw. Weiterbildung  
  • Flexible Arbeitsbedingungen mit Gleitzeit und Homeoffice  
  • Kunden aus dem gehobenen Mittelstand und internationale Konzerne 
  • Moderne Ausstattung, Firmen-Notebook und -Handy, sowie Jobticket  
  • Regelmäßige Mitarbeiterevents, Sportangebote und kostenfreie Getränke 

Interesse? Dann bewerben Sie sich jetzt direkt online - wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe Ihres frühstmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung!

 

* Geschlecht, Herkunft, sexuelle Orientierung, Alter und religiöse Ausrichtung spielen bei uns keine Rolle - wichtig sind uns stattdessen die Passung im Team, gegenseitiger Respekt, Wertschätzung, sowie Ihre Motivation und Spaß an der Arbeit.

Bewerbungsformular


Wir verwenden die von Ihnen an uns gesendeten Angaben nur, um auf Ihren Wunsch hin mit Ihnen Kontakt im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung aufzunehmen. Dazu speichern wir Ihre Daten in unserem Bewerbermanagement, bei Initiativbewerbungen für bis zu 6 Monate. Alle weiteren Informationen können Sie unseren Datenschutzhinweisen entnehmen.
* Pflichtfelder