Bachelor-/Masterand* Innovative Geschäftsmodelle für Industrie 4.0

Aufgabengebiet

Die zu vergebenden Studienarbeiten befassen sich mit dem Themenkomplex „Pay-per-X Modelle im industriellen Kontext – Fokus Maschinen & Anlagenbau“. Die unten genannten Themenvorschläge sind flexibel in ihrer Ausgestaltung und können sowohl einzeln als auch in Kombination bearbeitet werden - abhängig von dem Volumen der jeweiligen Studienarbeit.

Hintergrund und aktueller Stand der Forschung

 

Bei der erfolgreichen Einführung (und während der Nutzung) von neuen Pay-per-X Geschäftsmodellen muss die erbrachte Leistung (X) erfasst werden. Gleichzeitig müssen allerdings auch die vereinbarten Randbedingungen, die zu der erbrachten Leistung geführt haben, erfasst und bewertet werden. In den Prozess- und Maschinendaten ist häufig auch firmenspezifisches Knowhow enthalten, welches nicht an dritte weitergegeben werden darf. Die Verbreitung derartiger Modelle ist bisher kaum erfasst und strukturiert. Bei Pay-per-X Geschäftsmodellen besteht das Risiko aus der Nichtnutzung des Systems, unabhängig von den Gründen (z.B. Anlagenausfall, keine Aufträge, kein Bedienpersonal etc.). Hierfür müssen geeignete Bewertungsmaßstäbe gefunden werden, die heute nicht verfügbar sind. Neue Services für die Überwachung und Steuerung der Pay-per-Use Risiken müssen implementiert werden, um rechtzeitig Risiken zu erkennen und die notwendigen Maßnahmen einzuleiten, zu vermeiden bzw. zu mindern. Bisherige Systeme zur maschinennahen Datenerfassung sind entweder rein für die Aufnahme einfacher Betriebsdaten (Produktiv- und Stillstandzeiten) oder ganz konkret auf die Erfassung bestimmter Sensorwerte zugeschnitten. Eine generische Lösung zur Erfassung und Analyse – auch hochfrequenter Sensordaten – in Kombination mit der Auswertung auf dem Edge- Device sowie innerhalb einer Cloud-Lösung liegt noch nicht vor.

Im Folgenden werden mögliche Fragestellungen/Anhaltspunkte der einzelnen Themenvorschläge dargestellt:

 

Business Model Transformation

  • Status Quo der Geschäftsmodelle von Maschinen- und Anlagenbauern
  • Welche alternativen Geschäftsmodelle zu Kauf / Leasing existieren aktuell?
  • Welche Faktoren sind ausschlaggebend für den Erfolg alternativer Geschäftsmodelle?
  • Bausteine und Komponenten alternativer, ggfs. Pay-per-Use Modelle identifizieren

 

Risk Management & Risk Scoring

  • Welche Risikofaktoren spielen eine Rolle bei alternativen Pay-per-Use Modellen im industriellen Kontext?
  • Risikofaktoren auf Anbieterseite, sowie auf Nutzerseite
  • Clustering von Risiken nach Domänen (Maschinenbau, Anlagenbau, etc.)
  • Erarbeiten einer Scorecard zur Bewertung des initialen Risikos bei Transformation eines Kaufgeschäfts in ein Pay-per-X Geschäft (analog Kreditrisiko)
  • Erarbeiten einer Risk Control Matrix zur stetigen Überwachung/Justage des Pay-per-X Modells 

 

Datenerhebung / Bewertung vs. Datenschutz

  • Welche datenbezogenen Hemmnisse bei der Einführung eines Pay-per-X Modells können identifiziert werden?
  • Bewertung der Hemmnisse und Entwicklung von adressatenbezogenen Lösungen (bspw. Anonymisierung)
  • Analyse des Datenbedarfs zur Bewertung der Nutzung einer Maschine und Überführung in ein Maschinenklassenmodell (Fräsmaschinen, Bohrmaschinen, etc.)
  • Analyse der möglichen Anonymisierung von Daten vs. Präzision in der Abrechnung (Welcher Grad an Anonymisierung erlaubt Anbieter und Nutzer eine Abwicklung des Geschäftsmodells, ohne Verletzung des Datenschutzbedürfnis auf Nutzerseite?)
  • Überführung in eine Klassifizierungsmatrix zur schnellen Erfassung des Datenbedarfs und Bewertung des möglichen Grades der Anonymisierung im Kontext der Angebotsausgestaltung für ein Pay-per-X Modell

Qualifikationen

Sie bringen folgende Qualifikationen mit:

  • Student * der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • Idealerweise erste Entwicklungserfahrung in Projekten 
  • Erste Kenntnisse von relevanten Frameworks, z.B. React, Angular, Talend oder weitere Open Source Lösungen, wie Frameworks aus dem industriellen Kontext
  • Hohe Kunden- und Zielorientierung
  • Teamfähigkeit und Beratungskompetenz 
  • Sicheres Auftreten und sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • Analytisches Denken sowie eine strukturierte Vorgehensweise bei sich ändernden Anforderungen
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Unser Angebot

  • Abwechslungsreiche und anspruchsvolle Kundenprojekte, sowie agile Strukturen  
  • Arbeiten an "state of the art"-Lösungen  
  • Leistungsorientiertes Gehaltsmodell, sowie ein kollegiales Arbeitsklima  
  • Erfahrungsaustausch, Teamarbeit und persönliche Weiterentwicklung bzw. Weiterbildung  
  • Flexible Arbeitsbedingungen mit Gleitzeit und Homeoffice  
  • Kunden aus dem gehobenen Mittelstand und internationale Konzerne 
  • Moderne Ausstattung, Firmen-Notebook und -Handy, sowie Jobticket  
  • Regelmäßige Mitarbeiterevents, Sportangebote und kostenfreie Getränke 

Interesse? Dann bewerben Sie sich jetzt direkt online - wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung!

 

* Geschlecht, Herkunft, sexuelle Orientierung, Alter und religiöse Ausrichtung spielen bei uns keine Rolle – wichtig sind uns stattdessen die Passung im Team, gegenseitiger Respekt, Wertschätzung, sowie Ihre Motivation und Spaß an der Arbeit.

Bewerbungsformular


Wir verwenden die von Ihnen an uns gesendeten Angaben nur, um auf Ihren Wunsch hin mit Ihnen Kontakt im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung aufzunehmen. Dazu speichern wir Ihre Daten in unserem Bewerbermanagement, bei Initiativbewerbungen für bis zu 6 Monate. Alle weiteren Informationen können Sie unseren Datenschutzhinweisen entnehmen.
* Pflichtfelder